Jugendarbeit Niesen OKJA


OKJA Niesen - Die neue Kinder- und Jugendarbeit in ihrer Region

Die beteiligten Gemeinden
Frutigen (Sitzgemeinde), Reichenbach, Wimmis, Diemtigen, Kandersteg, Kandergrund

Unser Motto: "Gemeinsam für die Region"

Zusammen mit dem Kulturverein Kandertal wollen wir neue Wege in der Kinder- und Jugendarbeit gehen. Dabei sollen nicht nur die Kinder und Jugendliche gefördert werden, sondern die gesamte Region.
Wir unterstützen vorhandene Angebote und schaffen bei Bedarf gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung neue.

Was wir tun:

  • Unterstützung der Schulen an Sporttagen, bei Schulfesten, Schülerreichen, Klassenlagern und Projektwochen
  • Unterstützung der Betriebsteams der lokalen Jugendtreffs
  • Spiel- und Aufgaben Nachmittage in einzelnen Gemeinden
  • Beratung von Jugendlichen bei Fragen rund um die Herausforderungen des Lebens
  • Beratung von Eltern und Bezugspersonen bei Fragen rund um das Jugendalter
  • Aufbau und Organisation eines Jugendkulturfestivals
  • Aufbau verschiedener Kinder- und Jugendfördernden Projekten.

Wo sie uns finden:

Wir haben kein Büro und keinen fixen Standort, sondern sind mobil in den Gemeinden unterwegs. Am besten erreichen Sie uns daher per Mail oder Telefon.

www.okjaniesen.ch

Sie haben Fragen zu unserer Arbeit und unseren Angeboten oder Sie wären froh um ein paar Tipps, wie Sie mit Ihren Kindern zuhause Themen wie Alkohol und Drogen diskutieren können?

Rufen Sie uns an, wir freuen uns.

Das Team:

Seit Beginn arbeitet Ramona Schneider für den Neuaufbau der offenen Kinder- und Jugendarbeit in der Regio Niesen.

In einem ersten Schritt wurden die Bedürfnisse und das bereits bestehende Angebot der sechs Anschussgemeinden erfasst. Sie trafen sich mit den Gemeindevertretern, Vereinen, Schulleitenden, Jugendlichen und Eltern.

Das Team wird mit Baumann Dominik, Bircher Thomas und Gehri Simon ergänzt.

Bircher Thomas ( Jugendarbeiter), ist 32-jährig und in Reichenbach und Faltschen aufgewachsen.

Nach der Beruflehre als Logistikassistent , arbeitete er in den letzten Jahren mit Erwaschsenen und Kindern mit einer geistigen und/oder körperlich Beeinträchtigung.
Als Unihockyspieler lebte er ein halbes Jahr in Jamaika. Seine Aufgabe war es, Schülern, Jugendlichen und Strassenkindern den Unihockeysport näher zu bringen und ihnen damit eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu ermöglichen.

Kontakt: thomas.bircher(at)okjaniesen.ch, 075 429 46 99

Zuständig für folgende Gemeinden: Reichenbach und Kandersteg

(c) 2017 Gemeindeverwaltung Kandersteg | Meren | 3718 Kandersteg | Telefon 033 675 22 47 | Natel 079 334 61 30 | info@gemeindekandersteg.ch - webdesign: web und print